English Version
English version
   

letzte Aktualisierung 10.10.2011

[Fenster schließen]

Die Arbeit von "Courage e.V." im I. Halbjahr 2011 in der Provinz Thua Thien Hue

Unsere Vertreterin ist in sechs Gemeinden der Provinz Hue tätig. Dort wählt sie auf der Basis der Armutsliste der Vietnamesischen Frauenunion die bedürftigen Frauen aus, die anschließend eine Ausbildung erhalten und nach unseren Vorgaben einen Schweinestall bauen, ehe ihnen die Ferkel als Grundlage einer dauerhaften Schweinezucht übergeben werden.


Courage übergibt in Thieu Bieu den ausgewählten und ausgebildeten Frauen ihre Ferkel


Ohne Kommentar


Quittung muss sein!

In den Niederungen an Flüssen oder der Lagunen gibt es in der jährlichen Taifunsaison von September bis Dezember regelmäßig schwere Überschwemmungen und die Hütten stehen nicht selten unter Wasser. Alles wird dann, so gut es eben geht, auf höhere Plätze gehievt. Für Muttersauen ist das unmöglich. Sie ertrinken, was einen herben Verlust für die Frauen darstellt. Deshalb verkaufen viele vor der Taifunzeit ihre Schweine und warten bis zum Jahresende, ehe sie neue Ferkel kaufen. Damit entgeht ihnen aber das lukrative Geschäft in der Zeit vor dem Neujahrsfest.

Im letzten Jahr gab es zudem mannigfaltige Schwierigkeiten. Grassierende Schweineseuchen verzögerten wochenlang die Auslieferung der Ferkel aus der Zuchtanstalt an die wartenden Frauen. China kauft gegenwärtig den vietnamesischen Schweinemarkt leer, um seine eigene Bevölkerung zu versorgen. Die Folge sind steigende Preise, die für die Frauen, die selbst züchten, erhebliche Vorteile bringen. Für die anderen, die nur Ferkel mästen und verkaufen, um wieder neue Ferkel großzuziehen, wird die Situation schwieriger, weil der Einkauf der neuen Ferkel erheblich mehr kostet.

Courage e.V. hat deshalb dieses Jahr erstmals, ausgewählten Frauen die Ausstattung für Hühnerzucht, d.h. Stall und Küken übergeben. Es liegen noch keine gesicherten Erfahrungen vor, die belegen, dass auch Hühnerzucht die finanzielle Situation der Frauen dauerhaft verbessert. Andererseits kann damit auch Frauen geholfen werden, die nicht über ausreichend Land verfügen, um eine Schweinezucht beginnen zu können.

top


Hühnerstall ...


... und die künftigen Bewohner

Im vergangenen Jahr finanzierte Courage e.V. erstmals Biogas-Anlagen. Damit wird die Umweltbelastung, die durch die Gülle aus der Schweinezucht entstand, vermieden und den Beteiligten billige Energie in Form von Gas zur Verfügung gestellt. Nebenbei fiel noch eine bislang unbekannte Innentoilette ab. Zuvor musste der Garten dafür herhalten.

Der Erfolg sprach sich rasch herum. Die Vertreterin von Courage erhielt viele Anfragen aus allen Kommunen, doch bitte auch bei ihnen Biogas-Anlagen zu finanzieren. Das Biogas gewann auch durch die drastisch gestiegenen Energiepreise als Energiequelle für Kochen an Bedeutung. Gleichzeitig haben die Eigentümerinnen von Biogas-Anlagen auch dann Licht, wenn das öffentliche Stromnetz, wie in letzter Zeit sehr oft, abgeschaltet wird.

top


Gaskochstelle


Innentoilette


Gasleuchte

Gerd Willkommen
Vorsitzender von Courage e.V.

top